Check-Up Zentrum
Auf einen Blick
Kapselendoskopie

Videokapselendoskopie

Videokapselendoskopie des Dickdarms

Wir bieten unseren Patienten ab sofort eine Kapselendoskopie des Dickdarms an. Diese Untersuchung ist besonders geeignet, wenn die Patienten eine nicht-invasive und sichere Untersuchung zur Darmkrebsvorsorge wünschen.

 

Sie ist eine hervorragende Alternative zur klassischen Darmspiegelung, wenn

  • die Patienten aus Angst, Schamgefühl oder kulturellen Gründen die Koloskopie ablehnen
  • eine versuchte Koloskopie nicht vollständig oder wegen Schmerzen nicht möglich war
  • eine konventionelle Koloskopie mit einem höheren Risiko für gesundheitliche Komplikationen verbunden sein könnte (z. B. bei bestimmten  Gefäßerkrankungen, chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen oder Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten)
  • eine Sedierung wegen möglichen Komplikationen vermieden werden sollte (z. B. bei chronischen Herz- oder Lungenerkrankungen)

 

Bei dieser neuen Methode wird eine kleine Kapsel geschluckt, in der sich zwei Kameras befinden, welche die Passage durch den Darm filmen. Dabei werden bis zu 35 Bilder pro Sekunde aufgezeichnet, was eine hervorragende Beurteilung der Darmschleimhaut bei gut vorbereitetem Darm ermöglicht. Polypen und andere Veränderungen können in einer sehr guten Qualität dargestellt werden. 

 

Der große Vorteil der Kolonkapselendoskopie liegt darin, dass diese Untersuchungsmethode minimal invasiv und vollkommen schmerzfrei ist. Eine rektale Untersuchung, Lufteinfuhr, Sedierung bzw. Narkose sind dabei nicht notwendig; Komplikationen treten viel seltener auf, als bei der klassischen Koloskopie. Volle Verkehrs- und Geschäftsfähigkeit während der gesamten Untersuchung sind gewährleistet.

 

Nachteilig ist, dass während der Untersuchung keine Gewebeproben entnommen werden können. Sollten sich bei der Kapselendoskopie Polypen zeigen (lediglich 20-30% der Fälle), müsste eine konventionelle Koloskopie zu deren Abtragung durchgeführt werden (je nach Befund entweder zeitnah oder im Intervall). Die Kolonkapselendoskopie wird derzeit nur auf Antrag von privaten Krankenkassen bezahlt. 

 

Videokapselendoskopie des Dünndarms

Wir bieten unseren Patienten ab sofort eine Kapselendoskopie des Dünndarmes an. Die Kapselendoskopie eignet sich hervorragend zur Diagnostik von Dünndarmerkrankungen, in erster Linie bei unklaren Blutungen aus dem Magen-Darm-Trakt oder zur Abklärung einer chronischen Blutarmut (Anämie), wenn die vorausgehende Magen- oder Darmspiegelung keine ausreichende Erklärung gefunden haben. Darüber hinaus wird die Methode standardmäßig bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen sowie bei Verdacht auf einen Dünndarmtumor angewendet.

 

Bei dieser Untersuchung wird eine 26x11 mm große Kapsel mit Miniatur-Videokameras (etwas größer als eine gängige Vitamintablette) geschluckt, die im Verlauf von 8 Stunden etwa 80.000 Bilder vom Dünndarm anfertigt und an einen elektronischen Empfänger sendet, den die Patienten an einem Bauchgurt tragen. 

 

Die Kapselendoskopie hat nachweislich höhere diagnostische Wirksamkeit als traditionelle bildgebende Methoden und schließt die diagnostische Lücke im Bereich des Dünndarms. Die wichtigsten Vorteile des Verfahrens gegenüber den traditionellen radiologischen und endoskopischen Methoden sind:

  • einfache und nicht-invasive Alternative
  • keine Einnahme eines Kontrastmittels
  • keine Sedierung bzw. Narkose
  • keine Strahlenbelastung
  • während der Untersuchung kann der Patient seinen alltäglichen Tätigkeiten ungehindert nachgehen